Mittwoch, 28. Dezember 2016

Exkursion: Geld verdienen mit dem Smartphone

Im Playstore von Google und im Appstore von Apple werden immer mehr Apps angeboten, die sogenannte Mikrojobs anbieten. Natürlich kann man damit nicht reich werden bzw. sein Lebensunterhalt bestreiten kann man davon auch nicht, aber ich finanziere mir damit meine laufenden Handykosten und darüberhinaus lasse ich mir meistens einmal im Monat einen Wertgutschein auszahlen. Doch wie mache ich das? Nachfolgend möchte ich über zwei Apps berichten, die ich selber nutze:

TVSmiles: Für das Ansehen von Werbung, dem downloaden von Apps und durch Fragen beantworten bekommt man Punkte. Wenn man ausreichende Punkte gesammelt hat, kann man sie in Gutscheinen  oder 'Prämien' eintauschen. Die Punkte bei den 'Prämien' (z.B. eine PS4) sind unerreichbar und ich finde das auch irreführend. Was ich auch nicht so gut finde, manchmal werden Punkte einfach nicht gutgeschrieben (ich glaube, dass liegt an meinem Endgerät, ich benutze es auf meinem Android Smartphone und auf meinem IPod-Touch. Auf dem IPod werden immer alle Punkte gezählt.) Auch soll man Punkte bekommen, wenn man im Fernsehen Werbung schaut. Das mache ich aber nicht, weil ich kein TV gucke.
TVSmiles benutze ich immer vorm aufstehen, mal mehr mal weniger. Ich benutze die App schon über ein halbes Jahr und mit den gesammelten Punkten konnte ich mir bis jetzt immer monatlich eine Handykarte holen und meistens noch einen Amazongutschein. Der Support ist auch super und es dauert keinen Tag, dann habe ich den gewünschten Gutschein, sollte es länger dauern, meldet sich TVSmiles zeitig.

 Roamler: Das ist eine Mikrojob-App. Die Jobs bestehen überwiegend darin, die Verfügbarkeit von Produkten im Verbrauchermarkt zu überprüfen. Hierzu muss man Fragen beantworten und viele Fotos machen. Manchmal ist das ganz schön unangenehm, ein Regal 15 mal zu fotografieren (das musste ich bei einem Auftrag machen, wo ich das komplette Chips Regal inklusive jeden einzelnen Preis fotografieren sollte). Aber falls jemand meckert, hält Roamler für den Markt immer eine Telefonnummer bereit, die man dann im Notfall weitergeben kann. Was ich auch gut finde, dass es meistens Supermärkte sind, wo man sowieso einkaufen geht, man kann es gut verbinden. Die Bezahlung finde ich auch sehr gut (wenn keiner den Auftrag macht, steigt der Preis und man kann schonmal 7,50€ für diesen bekommen). Und umso häufiger man diese Jobs erledigt, umso mehr Erfahrungspunkte sammelt man, d.h. es werden mehr Aufträge freigeschaltet.
Leider darf man bei Roamler derzeit nur auf Einladung teilnehmen. Manchmal vergeben Nutzer auf Facebook ihren Einladungscode, da habe ich meinen auch her. Sein Guthaben kann man sich via Paypal auszahlen lassen.

Beide Apps gibt es im Playstore und im Appstore.
Wie sind deine Erfahrungen mit solchen Apps, kannst du vielleicht selber eine empfehlen?

2 Kommentare:

  1. Ah total gut! Ich habe da vor einiger Zeit auch mal eine ganz ähnliche App probiert. Sie hat leider nicht ganz so funktioniert und ich kann sie deshalb nicht empfehlen. :D Aber du hast mich, ich werde nämlich TVSmiles testen. :)

    Viele Grüße / UnopenedLetter.net

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja interessant, ich kannte sowas noch gar nicht! Witzige Idee.

    AntwortenLöschen